Digitale Medien

Foto- und Videohandys sind derzeit bei Schülern sehr beliebt. Häufig wird damit aber grober Unfug getrieben. Was für harmlose Aufnahmen gedacht und entwickelt wurde, wird in letzter Zeit immer häufiger zur Verbreitung von Gewalt- und Pornovideos, sowie zur Verletzung von Persönlichkeitsrechten von Lehrkräften und Mitschülern verwendet. Die Schule setzt daher im Umgang mit dem Handy sehr klare Grenzen und reagiert auf Missbrauch. Vor allem werden wir unsere Präventivmaßnahmen auf diesem Gebiet fortsetzen (Gewaltprävention in der 7. Jgst.). Bitte kontrollieren Sie sehr genau den Umgang Ihrer Kinder mit Computer und Handy.

An allen Schulen gilt das sogenannte Handyverbot nach Art. 56 Abs. 5 BayEUG. Darin wird ein generelles Nutzungsverbot für Handys und alle sonstigen digitalen Speichermedien ausgesprochen. Neben den Handys fallen darunter auch z. B. Walkman, CD-Player, MP3-Player usw. Diese Geräte sind, falls sie überhaupt in die Schule mitgebracht werden, in abgeschaltetem Zustand in der Schultasche zu verwahren. Eingeschaltete Geräte werden ggf. vorübergehend einbehalten. Während einer Leistungserhebung (Schulaufgabe, Stegreifaufgabe, sonst. Prüfung) gilt ein eingeschaltetes Handy als versuchter Unterschleif. Die Arbeit wird mit der Note „ungenügend“ bewertet.